Während Politiker und Verwaltungen in ganz Deutschland über Familienfreundlichkeit reden, schafften Betriebe und Verwaltung der Flughafenstadt Tatsachen - denn hier findet seit 2005 eine einmalige Kooperation statt: Ende 2005 ließen sich der Flughafen Hannover-Langenhagen, die Holtmann Messe+Event GmbH sowie die Stadtverwaltung als familienfreundliche Betriebe zertifizieren.
"Ein solcher Gleichklang von Kommune und Unternehmen ist einmalig in Deutschland", so Dr. Michael Fillié, Auditor der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der die Zertifizierungsverfahren begleitet hat. Gearbeitet wurde an neuen Arbeitszeitmodellen, Flexibilisierung des Arbeitsortes ebenso wie an der Sensibilisierung von Führungskräften für dieses Thema.

 

war ein Projekt der Volkshochschule Langenhagen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

soll jungen Paaren die Entscheidung zur Gründung einer Familie erleichtern:
Mit bedarfsgerechter Kinderbetreuung und einer familienorientierten Unternehmenskultur sollen Perspektiven für eine gelungene Balance von Familie und Beruf geschaffen werden.

soll Müttern den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben erleichtern: Mit bedarfsgerechten Qualifizierungsangeboten und der Vermittlung von Praktikumsplätzen bei gleichzeitiger Kinderbetreuung.

soll Väter dazu ermutigen, mehr Verantwortung bei der Kindererziehung zu übernehmen: Durch die Inanspruchnahme von (befristeter) Teilzeitarbeit intensivieren Väter ihr Engagement in der Familie. Sie verbessern gleichzeitig die Berufschancen ihrer Partnerinnen.

soll Langenhagener Betriebe davon überzeugen, dass eine familienfreundliche Unternehmenskultur nicht nur sozialpolitisch, sondern auch betriebswirtschaftlich sinnvoll ist.

soll Langenhagen durch ein familienfreundliches Sozialklima zu einem attraktiven Standort von Unternehmen und zu einem attraktiven Wohnort junger Familien machen.

Die Projektlaufzeit endete im Juni 2006.

     
Am 07. September 2005 besuchte uns die damalige Bundesfamilienministerin Renate Schmidt,
um sich über die Langenhagener Projektaktivitäten zu informieren.


Projektträger:

Stadtparkallee 35
30853 Langenhagen
Fax: 0511/7307-9716
www.vhs-langenhagen.de
www.langenhagen-fabelhaft.de

 

Ansprechpartner/in:

Bernd Blauert-Segna, Projektleiter             Susanne Braun, Projektleiterin
Tel. 0511/7307-9708                                      Tel. 0511/7307-9709
blauert@vhs-langenhagen.de                        braun@vhs-langenhagen.de


 

Die"Die Gründung einer Familie und die Erziehung von Kindern sind ein wesentlicher Beitrag zur Stabilisierung unserer Gesellschaft. Während dieser Lebensphase benötigen Frauen Unterstützung innerhalb und außerhalb der Familie. Die Vermeidung von Benachteiligungen berufstätiger Mütter ist im Sinne der Geschlechtergerechtigkeit nicht nur verfassungsmäßig geboten, sondern auch sozialpolitisch erforderlich."

Dr. Ursula von der Leyen
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

"Langenhagen ist eine junge, aktive Stadt, in der sich Familien wohlfühlen können. Umfangreiche Spiel-, Sport- und Betreuungsangebote leisten einen wesentlichen Beitrag für ein kinder- und familienfreundliches Klima. Gleichzeitig ist Langenhagen bemüht, Frauen während und nach der Familienphase den (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Aus diesem Grund bezuschusst die Stadt das aus EU-Mitteln geförderte und vom Land Niedersachsen unterstützte Projekt FaBeLhaft!, für das unsere Volkshochschule die lokale Trägerschaft übernommen hat."

Dr. Susanne Schott-Lemmer
bis 31.10.2006 Bürgermeisterin der Stadt Langenhagen

 

"Damit wir die Probleme von morgen lösen können, müssen wir schon heute als Unternehmer handeln und den gesellschaftlichen Umdenkprozess fördern - am besten natürlich kooperativ!!"

Claus Holtmann
Unternehmer, Vorsitzender des Verbund! Familie und Betrieb Langenhagen e.V.

 

Impressum